Be present | Nuad | Über mich | Monika Kräftner
21494
page-template-default,page,page-id-21494,cookies-not-set,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Über mich

Mein Weg zu Nuad.

Die längste Reise, die ein Mensch machen muss, sind die dreißig Zentimeter von seinem Kopf zu seinem Herzen.

Unbekannt

Bis zu einem bestimmten Punkt in meinem Leben habe ich immer nur mit dem Kopf gearbeitet. Zuerst in der Schule, dann auf der Uni und später im Job. Mit der Zeit hat es mich aber müde gemacht. Das Gefühl, dass mir „etwas“ fehlte, wurde immer stärker.

 

Nach einer schweren Verletzung war ich gezwungen, mich intensiver mit mir und meinem Körper zu beschäftigen. Ein Freund riet mir damals, etwas mit meinen Händen zu tun. 

 

Nuad habe ich bei meinen Reisen nach Thailand kennengelernt, jedoch nicht viel besser als jeder andere Tourist. Die intensive Art der Körperarbeit in Bescheidenheit ausgeführt, hat mich schon damals begeistert. 

 

2013 war die Zeit reif, es selbst zu erlernen. Aus Zufall stieß ich auf Eva Alagoda-Coeln in Wien. Ihr über mehrere Monate dauernder Lehrgang mit viel Praxis hat es mir ermöglicht, langsam hineinzuwachsen und viel Erfahrung zu sammeln. Ihre verantwortungsvolle und konsequente Art zu unterrichten, haben meine Arbeit nachhaltig geprägt.

 

Danach wollte ich noch tiefer in die Materie einzutauchen und so verbrachte ich 2016 mehrere Wochen in Thailand.  In der Sunshine Massage School in Chiang Mai habe ich meine Kenntnisse bei meinen Lehrern Dot Po und Suriyan Punyafoo erweitert. Ihr umfangreiches Wissen, ihre Begeisterung, ihre Verbundenheit und Inspiration fließen jetzt ebenfalls in meine Praxis ein.

 

Was als Experiment begann, ist heute ein Teil von mir. Im Bewusstsein, dass das nur Zwischenstufe ist, bin ich gespannt, wohin mich dieser Weg weiter führt. Jede Behandlung ist auch für mich ein Geschenk reicher Erfahrung.